Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild44.jpg

FSC - Gütesiegel Drucken
FSC  

Stadtverordnetenversammlung 08.10.2012

Waldbewirtschaftung nach dem FSC-Gütesiegel

DS 107/2012

Rede von Norbert Löw

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher, Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste.

Der Antrag 107/2012  betrifft eine künftige Waldbewirtschaftung  nach FSC-Gütesiegel was unser bisheriges Gütesiegel PEFC ablösen soll.

In der Begründung heißt es, die  FSC-Zertifizierung sei transparent, Ergebnisse wie Prüfberichte würden veröffentlicht.

Nach Anfrage des Kollegen Ripper im LFU kostet uns diese Transparenz wenn ich es richtig gelesen habe.

Vom 1. bis 5. Jahr  8.100 Euro  und vom 6.bis 10. Jahr 11.500 Euro zusätzlich pro Jahr.

Nach FSC heißt es ferner im Antrag sei grundsätzlich kein Pestizid-Einsatz erlaubt, der wiederum  bei PEFC  möglich sei.

Dem Kollegen Ripper wird auf Anfrage geantwortet:

Pestizide / Biozide werden auch unter PEFC-Zertifikat seit Jahren weder in unserem Stadtwald , noch in der gesamten Region  eingesetzt.

In Ausnahmefällen könne  durch behördliche Anordnung auch im  FSC zertifizierten  Wald Biozide  eingesetzt werden.

Im Antrag 107  steht  u.a. es können mit FSC-zertifiziertem Holz höhere Einnahmen realisiert werden.

Zu den Fragen von Herrn Ripper soviel:

Mit einer Refinanzierung der FSC-Kosten durch höhere Verkaufserlöse ist in Rodgau nicht zu rechnen, zumal der Betrieb mit mehr als 90 % Kiefern sehr nadelholzdominiert ist und die Nadelholzsägewerke eine FSC-Zertifizierung gegenwärtig nicht honorieren.
Ich halte es für sinnvoll, zu diesem Thema Praktiker zu hören, die Tag für Tag mit dieser Problematik umgehen und die diese Zertifizierung auch vor Ort umzusetzen müssen.

Vor einer Entscheidung halte ich eine Anhörung der zuständigen Förster für weiterführend und bitte darum, den Antrag 107/2012 zu schieben.