Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild112.jpg

Frischer Wind in Rodgau Drucken
wasserturm
Transparenz ist die Grundlage, um wieder das Interesse an der Politik zu wecken. Ein Mangel an Wissen und Beteiligung nimmt jedem Bürger die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und die Entscheidungen der Mandatsträger zu verstehen.

Aus diesem Grund hat sich der Verein „Zusammen mit Bürgern“ entschlossen, seine Aufklärungsarbeit mit dieser Broschüre fortzuführen. Informationen direkt aus dem Parlament und in Angelegenheiten, die für die politische Willensbildung von Bedeutung sind, sollen den Hauptbestandteil des „Parlamentsboten“ ausmachen.Unser Ziel ist es, dass sich die Rodgauer Bürger wieder mehr mit der kommunalen Politik auseinandersetzen - Es geht immerhin um die eigene Stadt und die eigene Zukunft. Jeder, der sich aus eigener Kraft informiert und mit den Themen auseinandersetzt, ist ein Erfolg für die Stadt, egal welcher Partei oder Überzeugung er schlussendlich angehört. Denn wir brauchen den Dialog und natürlich auch verschiedene Sichtweisen, um das Beste für Rodgau herausholen zu können. Für das grundlegende Verständnis über die Wirkungsweise des städtischen Parlaments stellen wir in dieser Ausgabe Aufbau und Zusammensetzung des politischen Gremiums dar.Da sich die Theorie, ebenso wie die persönlichen Vorstellungen, von der alltäglichen Praxis unterscheiden können, sollen Erfahrungsberichte aus der Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung und den Ausschüssen einen Einblick in die Wirklichkeit geben.Die Stadt steht in der Zukunft vor großen Herausforderungen, sowohl was den unausgeglichenen Haushalt angeht, als auch in Bezug auf die immer mehr in den Vordergrund drängenden regenerativen Energien. Unabhängig von den verschiedenen Zielen der einzelnen Bevölkerungsgruppen und deren Vertreter im Parlament, ist doch das Geld die Grundlage für fast jede Handlung. Daher sollte es im Interesse aller Politiker liegen, die Handlungsfähigkeit zu erhalten.Beim Thema „Ökostom“ wird es ebenfalls kompliziert, aber spätestens nach dem schrecklichen Unfall in Fukushima allgegenwärtig. Erneuerbare Energien haben aber mit vielen Problemen und Vorurteilen zu kämpfen. Man hört Vorwürfe wie Aktionismus und enorm hohe Kosten ohne viel Wirkung. Zu diesem komplexen Sachverhalt sollen zumindest die Eckdaten zu regenerativen Energien dargestellt werden.  Es müssen nicht immer die ganz großen Projekte sein, die die Welt ein Stückchen besser machen. Aus diesem Grund widmen wir uns mit der Serie „Von Rodgauern für Rodgauer“ Mitbürgern, die sich für andere Einwohner unserer Stadt einsetzen und einen wichtigen Beitrag für unsere Stadt leisten.

 

Peter Petrat, Redaktion