Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild135.jpg

- Anfrage 25.01.2013 Baulücken - AW Drucken
bauluecken  
Bei Betrachtung von Luftbildern 
der Stadt Rodgau fällt auf, dass in den bebauten Gebieten viele Baulücken
zu sehen sind. Dazu stellen sich uns folgende Fragen:
 1. Existiert in der Stadtverwaltung eine Auflistung aller Baulücken
      (Baulückenkataster)?
 2. Falls vorhanden, erwägt der Magistrat eine Veröffentlichung dieses
      Katasters im Internet, wie z.B. die Stadt Wiesbaden etc.?
 3. Besteht ein städtebauliches  Interesse des Magistrats zur Schließung
      dieser Baulücken?
 4. Wenn ja, was unternimmt der Magistrat zur Erreichung dieses
      städtebaulichen Ziels (Baulückenmanagement)?

Antwort:
Zu 1 und 2:
Nein, ein entsprechender Beschluss der Stadtverordnetenversammlung oder des
Magistrates hierzu liegt nicht vor.

Zu 3:
Grundsätzlich besteht ein städtebauliches Interesse daran, die
Innenentwicklung der bebauten Bereiche weiterzubetreiben. Auch hierzu gibt
es keinen entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung oder des
Magistrates.

Zu 4:
Die Stadtverordnetenversammlung hat in den letzten 10 Jahren eine Vielzahl
von Bebauungsplanverfahren zur Innenentwicklung beschlossen. Dazu gehörte
u. a. auch die Bebauung der 2 Sportplätze in Jügesheim, Bebauung in zweiter
Reihe oder Nachverdichtungen in Dudenhofen (Bebauungsplan D23 "Wohngebiet
zwischen Forsthausstraße und Opelstraße") und Jügesheim (J14.1 "Östlich der
Dudenhöfer Straße" und J46 "Starkenburgring / Babenhäuser Straße").
Selbstverständlich umfassten die Bebauungspläne auch die Bebauung von
Baulücken.

Zur Zeit wird die Nachfrage nach Baugrundstücken durch das Angebot am Markt
gedeckt. Im Jahr 2012 wurde für 23 Baulücken die Bebauung mit einem
Wohnhaus genehmigt. Daher sieht der Magistrat keinen Handlungsbedarf für
die Veröffentlichung eines Baulückenkatasters.