Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild141.jpg

- Anfrage 18.02.2015 Rabatt für Geschwister -AW
Kiga

ANFRAGE

Rabatt für Geschwister in Kindertageseinrichtungen

Wir bitten den Magistrat um die Beantwortung folgen parlamentarischer Anfrage:

In der OP vom 17.02.2015 wurde über die Gebühren bei Tagesmüttern berichtet.

Sehr geehrter Herr Böhm,
unter dem Datum des 18.02.2015 richten Sie eine Anfrage an den Magistrat, die sich
mit dem Rabatt für Geschwister in Kindertageseinrichtungen befasst.
Hierauf antworte ich Ihnen wie folgt:
Frage 1- Wie viele Kinder, deren Geschwister ebenfalls in Rodgauer
Kindertageseinrichtungen untergebracht sind, gibt es derzeit?
(Aufgeteilt nach 1 Geschwisterkind, 2 Geschwisterkinder usw, sowie
Kindergarten, Hort usw.)
Antwort. Betrifft ausschließlich die städt. Einrichtungen:
Anzahl der Familien mit 2 Kleinkindern- 3
Anzahl der Familien mit 1 Kleinkind und 1 Regelkind 34
Anzahl der Familien mit 1 Kleinkind und 1 Hortkind 1
Anzahl der Familien mit 2 Regelkinder 60
Anzahl der Familien mit 1 Regelkind und 1 Hortkind 15
Anzahl der Familien mit 2 Hortkindern 3
Anzahl der Familien mit 3 Regelkindern 2
Anzahl der Familien mit 2 Regelkindern und 1 Hortkind 2
(Regelkind = 3 bis 6 Jahre)
Frage 2: Ist dem Magistrat bekannt, wie viele Kinder in Rodgau bei Tagesmüttern
untergebracht sind? Wenn Ja wie viele?
Antwort: Derzeit sind dies 86 Kinder (Stand zum 01.03.2105).
Frage 3: Wie viele Kinder dieser Tagesmütterkinder haben
Geschwister, die derzeit in Rodgauer Kindertageseinrichtungen
(Aufgeteilt nach Kindergarten, Hort usw.) untergebracht sind?
Antwort:
Krippe = 0
Kindergarten = 18
Hort = 1
Schulbetreuung= 1
Frage 4: Gibt es im Magistrat Überlegungen, die die Auslegung der
Kreisgebührenordnung für Tagesmütter und deren Auswirkung auf das
bildungspolitische Konzept der Stadt für Vorschüler berücksichtigt? Wenn
ja, welche?
Antwort: Nein, diese Überlegungen gibt es nicht.
Frage 5: Ist dem Magistrat bekannt, wie viel % der Eltern von Kindern im
Kindergarten voll berufstätig sind ?
Antwort: Dies wird beim Aufnahmeverfahren nicht abgefragt. Bei 76% der Eltern liegt
eine Berufstätigkeit vor.
Mit freundlichen

Sehr geehrter Herr Böhm,

unter dem Datum des 18.02.2015 richten Sie eine Anfrage an den Magistrat, die sich mit dem Rabatt für Geschwister in Kindertageseinrichtungen befasst. Hierauf antworte ich Ihnen wie folgt:

Frage 1- Wie viele Kinder, deren Geschwister ebenfalls in RodgauerKindertageseinrichtungen untergebracht sind, gibt es derzeit?(Aufgeteilt nach 1 Geschwisterkind, 2 Geschwisterkinder usw, sowieKindergarten, Hort usw.)

Antwort.

Betrifft ausschließlich die städt. Einrichtungen:

Anzahl der Familien mit 2 Kleinkindern- 3

Anzahl der Familien mit 1 Kleinkind und 1 Regelkind 34

Anzahl der Familien mit 1 Kleinkind und 1 Hortkind 1

Anzahl der Familien mit 2 Regelkinder 60

Anzahl der Familien mit 1 Regelkind und 1 Hortkind 15

Anzahl der Familien mit 2 Hortkindern 3

Anzahl der Familien mit 3 Regelkindern 2

Anzahl der Familien mit 2 Regelkindern und 1 Hortkind 2(Regelkind = 3 bis 6 Jahre)

Frage 2: Ist dem Magistrat bekannt, wie viele Kinder in Rodgau bei Tagesmütternuntergebracht sind? Wenn Ja wie viele?

Antwort: Derzeit sind dies 86 Kinder (Stand zum 01.03.2105).

Frage 3: Wie viele Kinder dieser Tagesmütterkinder haben Geschwister, die derzeit in Rodgauer Kindertageseinrichtungen(Aufgeteilt nach Kindergarten, Hort usw.) untergebracht sind?

Antwort:Krippe = 0

Kindergarten = 18

Hort = 1

Schulbetreuung= 1

Frage 4: Gibt es im Magistrat Überlegungen, die die Auslegung derKreisgebührenordnung für Tagesmütter und deren Auswirkung auf das bildungspolitische Konzept der Stadt für Vorschüler berücksichtigt? Wennja, welche?

Antwort: Nein, diese Überlegungen gibt es nicht.

Frage 5: Ist dem Magistrat bekannt, wie viel % der Eltern von Kindern imKindergarten voll berufstätig sind ?

Antwort: Dies wird beim Aufnahmeverfahren nicht abgefragt.

Bei 76% der Eltern liegteine Berufstätigkeit vor.Mit freundlichen